Antworten auf häufig gestellte Fragen

Trotz großer Popularität dieses Verfahrens gibt es viele Menschen, die sich in Fragen Permanent Make-Up überhaupt nicht auskennen. Dieser Artikel gibt hilfreiche Tipps für alle, die Zweifel haben, ob sie sich das Permanent Make-Up machen lassen sollen und zuverlässige Antworten auf die häufigsten Fragen.


Was ist der Kernpunkt des Permanent Make-Ups?

Das Hauptziel dieser Methode ist mit der ästhetischen Komponente verbunden: sie richtet sich an die Beseitigung von Schönheitsfehlern im Gesicht und ist als Ersatz für gewöhnliche Kosmetik gedacht. Der Kernpunkt der Behandlung liegt darin, dass spezielle Stoffe in die obere Schicht der Epidermis eingeführt werden, die für einen langanhaltenden Effekt des Make-Ups sorgen.


Wer sollte sich das Permanent Make-Up machen lassen?

Alle Frauen, die das Make-Up nicht mehr tagtäglich auflegen wollen, die zuversichtlich sein müssen, dass das Make-up unter keinen Umständen verschmiert. Sowie für alle, die kleine Makel kaschieren (hängende Augenlider, weit auseinander liegende Augen) und ihre schönsten Gesichtszüge betonen wollen.


Was bietet das Permanent Make-Up? 

  • Hauptvorteile:

  • Wasserbeständigkeit;

  • Keine Notwendigkeit, das Make-Up im Laufe des Tages zu korrigieren; 

  • Schwimmbad- und Saunabesuche, Urlaub am Meer mit einem schönen Make-Up - ein Traum wird jetzt Wirklichkeit;

  • Zeitersparnis;

  • Möglichkeit, Gesichtsproportionen zu verändern, dem Look mehr Ausdruck zu verleihen.


Ist das schmerzhaft?

Als die Behandlung ihren Platz im Bereich ästhetischer Korrekturen gefunden hat, waren Schmerzempfindungen sehr wohl vorhanden (durch ausgeprägte Verletzungen). Die Spezialisten unseres Schönheitssalons benutzen heute nur die neuesten Geräte und Anästhetika, wodurch die Behandlung weitgehend relativ schmerzfrei verläuft.


Ist Permanent Make-Up gesundheitlich gefährlich?

Probleme können auftreten, wenn Sie sich von einem Nicht-Profi behandeln lassen. Ansonsten wenn alle hygienische Anforderungen beachtet werden, ist die Behandlung als absolut ungefährlich anzusehen. Vor der Behandlung fragt der Spezialist auch immer nach, ob Kontraindikationen vorliegen.


Besteht dabei ein Risiko einer allergischen Reaktion ausgesetzt zu werden?

Ich verwende hypoallergene Schmerzmittel und zertifizierte Pigmentstoffe. Allergierisiko ist ausgeschlossen.


Über mögliches Rezidivrisiko einer Herpesinfektion

Wenn der Kunde vor kurzem Fieberblasen hatte, sollte er mindestens zwei Monate abwarten. Außerdem sollte vor der Behandlung eine Herpes-Prophylaxe mit Virostatika (z.B. Aciclovir) durchgeführt werden – das vermindert das Risiko einer Herpesinfektion nach dem Permanent Make-Up. 


Sieht das Permanent Make-Up unnatürlich aus?

Das Hauptziel einer hochwertigen Behandlung – ein möglichst natürliches und akkurates Ergebnis zu erzielen. Auffällige, breite Augenbrauen, riesige, himbeerfarbene Lippen – das Ergebnis der nachlässigen Arbeitsweise eines Spezialisten.


Wie lange hält das Permanent Make-Up?

Es kommt auf die individuellen Hauteigenschaften an (ihre Regenerationsgeschwindigkeit). Das Permanent Make-Up wird in der Regel über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr bzw. jahrelang nicht verblassen. Wenn Sie nach der Behandlung direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, auf Schwimmbad, Sauna und Dampfbad verzichten, wird der Effekt länger anhalten.


Wie lange dauert die Abheilung?

Nach der Behandlung bildet sich am nächsten Tag eine Kruste an der Injektionsstelle des Pigmentfarbstoffs. Sie muss trocken bleiben. Die Schuppung dauert 3-5 Tage. Es ist nicht so auffällig und schlimm, wie Sie denken – in dieser Woche müssen Sie nicht zu Hause sitzen bleiben. Bei diesem Endergebnis wird sich auch ein kleines Unbehagen sehr wohl lohnen.

Wohlbefinden nach dem Permanent Make-Up 

Lokale Rötung und Schwellung – normale Körperreaktion. Spätestens 5 Stunden nach der Prozedur lassen diese Nebenwirkungen nach. Am ersten und zweiten Tag wirkt das Make-Up um ca. 50% farbintensiver im Vergleich zum Endergebnis. Die Oberhaut regeneriert sich in ein paar Tagen, im Anschluss wirkt die Farbe weicher und natürlicher.


Wann kann man sich „in der Öffentlichkeit“ blicken lassen?

Wenn Sie sich bei einem Profi behandeln lassen, dann unmittelbar nach der Behandlung. Trotz der auffälligen Farbe, wirkt sie optisch nicht störend. Bei sorgfältiger Ausführung sind die Krusten kaum sichtbar.


Wie lange dauert eine Behandlung?

Die genaue Dauer hängt von der Gesichtspartie ab (Lippen, Augenlider, Augenbrauen), in der Regel insgesamt ca. 1,5-2 Stunden. Für eine sorgfältige Wahl der passenden Farbe und Form wird etwa eine halbe Stunde benötigt.


Kann man nach der Sitzung dekorative Kosmetik-Produkte benutzen?

Solange die behandelte Stelle noch nicht abgeheilt ist, empfiehlt es sich, keine kosmetischen Mittel zu verwenden. Danach dürfen Sie sie weiterverwenden.

Aktiver Sport und Kontakt mit Wasser direkt nach der Permanent Make-Up Behandlung

Das Gleiche gilt – solange der Heilungsprozess noch nicht abgeschlossen ist, sollten Sie auf Sport, Schwimmbad, Sauna und Dampfbad verzichten. Sonnenstudio ist ebenso verboten.


Wann wird das endgültige Aussehen erreicht?

Wenn sich die Kruste ablöst, tritt eine oberflächliche Schuppung der oberen Hautschicht auf. 

Die Farbe wirkt durch die Hornschicht erstmal dezent zurückhaltend, wenn sie sich ablöst, wird das Permanent Make-Up seinen endgültigen Farbton erreichen. In einem Monat werden Sie den perfekten Farbton sehen können, der je nach individuellen Hauteigenschaften, 4-6 Monate bzw. jahrelang halten kann.


Kann sich die Sehfähigkeit nach dem Permanent Make-Up verschlechtern?

Nein. Die Behandlung hat keine Auswirkungen auf die Sehfähigkeit.


Stellt Hepatitis C eine Kontraindikation für Permanent Make-Up dar?

Nein. Ich benutze ausschließlich sterile Einweg-Hilfsmittel bei meiner Arbeit. Ordentlichkeit, Sterilität und Sauberkeit – Hauptregeln für die Durchführung einer Permanent Make-Up Behandlung. Nach Beendigung der Arbeit mit einem Patienten, wird der Kosmetikraum desinfizierend bereinigt.


Permanent Make-Up und Tattoos: was ist der Unterschied?

Bei Ausführung der Tätowierung werden die Farben verwendet, die Schwermetalle enthalten. Das ist der Grund dafür, dass Tattoos fast das ganze Leben lang halten. Darin liegt der Hauptunterschied.


Welche Kontraindikationen sind zu beachten?

Kontraindikationen liegen auch bei Verwendung von Naturkosmetik vor (individuelle Unverträglichkeit) – geschweige denn bei kosmetischen Behandlungen. Das Permanent Make-Up ist bei HIV, Diabetes mellitus, Hämophilie, Einnahme von Antikoagulanzien und psychotropen Medikamenten, schlechter Blutgerinnungsfähigkeit, Tumorerkrankungen, psychischen Erkrankungen strikt kontraindiziert. Man darf kein Permanent Make-Up an den Hautstellen mit Muttermalen und Leberflecken sowie bei Hauterkrankungen machen.


Ist eine Vorbereitung erforderlich?

Ja, und sie beinhaltet Verzicht auf alle Nahrungsmittel, Getränke und Arzneimittel, die das Blut verdünnen können innerhalb von 24 Stunden vor der Behandlung. Das Verbot erstreckt sich auf Alkohol, koffeinhaltige Getränke, Antikoagulanzien, Antidepressiva. Beim Permanent Make-Up an den Lippen muss zusätzlich eine Herpes-Prophylaxe durchgeführt werden.


Werden die eigenen Augenbrauen durch Permanent Make-Up beeinträchtigt?

Nein. Die Härchen werden keinesfalls beschädigt.


Muss man die Haare an der für Permanent Make-Up vorgesehenen Stelle entfernen?

Auch Nein. Sie stören nicht das Permanent Make-Up.

Diese Seite verwendet Cookies
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden
Details ansehen