Nachstechen von Permanent Make-up

Das Nachstechen stellt die Endstufe des Permanent Make-ups dar. Ihr Ziel ist das Endergebnis des Permanent Make-ups zu verbessern sowie Mängel des Farbtons und der Kontur zu berichtigen.

Erste Korrekturstufe
Wobei die Struktur und Funktionen der Epidermis bei allen Menschen gleich sind, können die Farbpigmente sehr wohl auch eine individuelle Hautreaktion erzeugen. Ein erfahrener Spezialist kann mit großer Wahrscheinlichkeit vermuten, wie sich die Haut nach der Behandlung verhalten wird, wie  farbintensiv das Ergebnis aussehen wird, aber man kann es nicht hundertprozentig voraussagen. Gerade deswegen stellt die Korrektur des Permanent Make-ups eine wichtige Etappe auf dem Weg zur perfekten Farbe und Kontur dar.

Das Nachstechen ermöglicht:
    Intensität des Farbtons zu verändern (ihn dunkler, kühler oder wärmer machen);
    Kontur zu verändern;
    Probleme, Vorsprünge und Ungleichmäßigkeiten zu beseitigen.

Sollte man das Nachstechen durchführen, wenn der Kunde mit dem Ergebnis völlig zufrieden ist? Nicht unbedingt, aber man sollte später schon zum Spezialisten zur Kontrolle kommen. Es kann sein, dass ich dann etwas entdecke, was auf den ersten Blick nicht sichtbar war.
Das erste Nachstechen wird in einem Monat (nicht früher) nach der Behandlung durchgeführt. Auf dieser Etappe haben sich die Kruste und Hornschicht bereits abgelöst, die Farbe und Kontur haben auch schon ihr endgültiges Aussehen erhalten.

Diese Seite verwendet Cookies
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden
Details ansehen