Wie pflegt man die Augenbrauen nach der Permanent Make-Up Behandlung

Endlich ist es soweit! Du kommst aus dem Schönheitssalon raus, hast alle Unannehmlichkeiten und Schmerzempfindungen überstanden und kannst bereits deine wunderschönen Augenbrauen im Spiegel sehen. Aber freue dich nicht zu früh, denn Permanent Make-Up - das ist nur eine halbe Sache, jetzt wird das Behandlungsergebnis hauptsächlich von dir abhängen, genauer gesagt, von deiner sorgfältigen und peniblen Hautpflege, deren Regeln du in- und auswendig kennen musst.

Heilungszeit
Beim Permanent Make-Up wird das gewünschte Farbpigment durch zahlreiche Stiche mit einer feinen Nadel in die Haut der Augenbrauen, Lippen oder Lider eingebracht. Zwar stellen sie für den Körper nur geringfügige Verletzungen dar, dennoch braucht er eine gewisse Zeit, um sich wiederherzustellen.

Die vollständige Abheilung wird innerhalb eines Monats nach der Behandlung erreicht. Man kann diesen Zeitraum in 3 Etappen aufteilen:
Die ersten 2-3 Tage. Die Haut rötet sich und anschwillt, Augenbrauen nässen wegen des austretenden Serums und tun weh.
Ab dem 3. bis zum 14. Tag. Die Lymphe verfestigt sich und erstarrt, es bilden sich Krusten.
Nach und nach schälen sich die Krusten ab, die Haut beginnt Schuppen zu bilden.
Ab dem 14. bis zum 30. Tag. Zuerst wirkt die Pigmentfarbe dezent, danach wird sie immer heller. Die Spuren von Verletzungen verschwinden, es kommt hier zur endgültigen Regeneration.

Der Heilungsprozess nach der Permanent Make-Up Behandlung kann unterschiedlich verlaufen. Bei manchen bilden sich die Krusten bereits am 2. Tag und fallen dann schon nach einer Woche ab, andere brauchen dafür aber mehr Zeit. Dies ist von den individuellen Hauteigenschaften und der Technik des Permanent Make-Ups abhängig. Z.B. bei der Anwendung von Powder-Brow-Methode mit Ausschattierung macht der Spezialist für Permanent Make-Up einzelne Punkte auf der Haut, anstatt der kompletten Auffüllung der Zeichnung, deswegen kann die Haut schneller regenerieren. Das gleiche gilt für das Permanent Make-Up mit der Härchen-Technik.

Warum muss man sich an die Regeln halten?

Mit der richtigen Pflege können mögliche unangenehme Folgen einer Permanent Make-Up Behandlung vermieden werden. Das Pigment, das bei der Prozedur benutzt wird, wird von unserem Körper als ein Fremdstoff wahrgenommen. Wenn die Lymphe austritt, nimmt sie auch die Farbstoffteilchen mit. Das ist ein natürlicher Prozess, wenn aber die Empfehlungen für die Nachpflege nicht befolgt werden, wird mehr Pigmentfarbe als eigentlich nötig abgeführt.
Deswegen wird die Zeichnung heller aussehen, als geplant war. Wenn man die Haut nicht richtig pflegt, besteht das Risiko, dass eine Infektion eingeschleppt wird. Offene Wunde – direkter Weg für die Keime und Viren, um in den Körper zu gelangen.

Falsche Pflege
Nach der Permanent Make-Up Behandlung werden ausführliche Ratschläge gegeben, wie man die Haut richtig pflegen muss. In der Regel ist das eine Art Merkzettel, der folgendermaßen aussieht:
Die gebildeten Krusten dürfen nicht abgerissen werden - diese müssen von selbst abfallen, ansonsten kann sich die Pigmentfarbe bei der Heilung unregelmäßig fleckig verteilen.

Das Gesicht nach dem Waschen mit einem weichen Stoff punktweise abtupfen. Benutzen Sie kein raues Handtuch, reiben Sie die Haut nicht mit den Händen.
Augenbrauen mit fließendem warmem Wasser einmal pro Tag waschen.
Verzichten Sie auf Dampfbad und Sauna, nehmen Sie kein heißes Bad.
Es ist verboten, die Augenbrauen mit Seife zu waschen sowie alkoholhaltige Pflegemittel zu benutzen.
Sie sollen auf dekorative Kosmetik im Augenbrauenbereich verzichten.
Die Augenbrauen nicht zupfen und nicht rasieren, auch wenn die Härchen außerhalb der Zeichnung wachsen.
Man darf nicht ins Schwimmbad oder an den Strand gehen. Kein Sonnenbad nehmen, nicht ins Sonnenstudio gehen.
Man darf keinen Sport treiben – der Schweiß kann in die Wunden gelangen.
Wenn man diese Regeln nicht beachtet, können sich die Folgen auf die Kontur, den Farbton, das Pigment und die Gesundheit negativ auswirken. Durch falsche Pflege können langandauernde Schwellungen, Rötungen und Hämatome auftreten. Bei der
Infektionseinschleppung wird eine Entzündungsreaktion hervorgerufen. Wenn die Krusten frühzeitig abgerissen werden, kommt es zur unregelmäßigen Verblassung des Pigments.

Erste Schritte
Unmittelbar nach der Sitzung sehen die Augenbrauen übermäßig auffallend und unnatürlich aus, aber man soll nicht versuchen, es irgendwie zu korrigieren - sie müssen abheilen. Im Zuge der Hautregeneration wird die Zeichnung nach und nach wie geplant aussehen.
Erster Tag – der schwierigste Tag. Die Augenbrauen werden wehtun und nässen. Um das Serum abzuwischen, soll man sie mit einem Taschentuch oder Wattepad entlang der Wachstumsrichtung der Härchen abtupfen. Um Missempfindungen zu beseitigen, können leichte Schmerzmedikamente eingenommen werden.
Um die Infektion zu verhindern (nur bei Lippenpigmentierung), müssen die Wunden mit einem Antiseptikum angefeuchtet werden. Und damit sich die Haut möglichst schnell regenerieren kann, muss man eine Salbe verwenden, die die Haut beim Abheilen unterstützt. In den ersten 24 Stunden nach der Behandlung sollte man die Augenbrauen am besten gar nicht anfassen, und vor allem keine Pflegemittel benutzen, außer denen, die ich empfohlen habe.

Beginn der Regeneration
Rötung und Schwellung klingen in den ersten Tagen nach der Permanent Make-Up Behandlung ab, aber die Vorgehensweise bei der Hautbehandlung bleibt die gleiche. Man muss die Salbe weiterhin einmal pro Tag anwenden. Wenn das Serum nicht mehr austritt, wird es auf den Wunden zu einer harten Kruste eintrocknen.

Dekorative Kosmetik
Nach der Permanent Make-Up Sitzung sieht das Ergebnis erstmal nicht sehr angenehm aus.
Um die übermäßig auffallenden Augenbrauen zu verdecken, versuchen manche sie mit einer Schicht Concealer, Puder oder Lidschatten zu kaschieren.
Das darf man nicht machen. Die Haut ist verletzt, und wenn solche Mittel ins Blut gelangen, können unvorhersehbare Folgen auftreten, von Entzündung bis hin zu Abstoßung des Pigments. Diese Situation kann man erst nach einer vollständigen Abheilung des Permanent Make-Ups wiedergutmachen, doch normalerweise ist das auch gar nicht nötig, da die Farbe den natürlichen Farbton annehmen wird.
Auch die Anwendung von Scrubs, Peelings und Peel-Off Masken ist verboten. Selbst wenn man Pickel bekommen hat, darf man sich nicht von der Kosmetikerin behandeln lassen oder selbst eine Gesichtsreinigung vornehmen. Solange die Augenbrauen nach dem Permanent Make-Up noch nicht wiederhergestellt sind, dürfen nur Pflegeprodukte für milde Gesichtsreinigung ohne aggressive Substanzen benutzt werden.

Wie kann man die Heilung beschleunigen
Wenn alle Empfehlungen befolgt werden, läuft der Heilungsprozess schnell. Bei einigen Rückmeldungen schreiben die Frauen, dass sie Wundauflagen oder Salben der Volksmedizin angewendet haben, das darf man aber nicht machen. Auf das Permanent Make-Up darf man nur die Mittel auftragen, die ich empfohlen habe.

Pflege in Abhängigkeit von der Jahreszeit
Wenn Sie sich das Permanent Make-Up im Sommer machen lassen, sollten folgende mpfehlungen befolgt werden:

  • Kopfbedeckung mit breitem Rand tragen.
  • Pflegeprodukte nach Zeitplan anwenden.
  • Keine fettigen Cremes oder Salben anwenden.
  • Nach dem Eingriff mindestens 5 Tage lang nicht in offenen Gewässern baden.
  • Im Winter ist das Immunsystem geschwächt, um Infektionen zu vermeiden, soll eine Prophylaxe durchgeführt werden.
  • Lassen Sie sich von einem Therapeuten beraten und Vitamin- und Mineralienpräparate
  • verschreiben lassen, essen Sie mehr Gemüse und Obst, vermeiden Sie Unterkühlung.
  • Bei kaltem Wetter muss man eine Mütze tragen, die die Augenbrauen abdeckt.

Korrektur
Die Korrektur wird in einem Monat nach der Permanent Make-Up Behandlung durchgeführt.
Dabei kann man verblasste Pigmentfarbe wiederherstellen und Mängel beseitigen, die nach dem Abfallen der Krusten auftreten können. Die Notwendigkeit einer Korrektur kann man anhand von Vorher-Nachher-Fotos beurteilen – die Zeichnung sieht farbkräftiger und sehr akkurat aus.

Diese Seite verwendet Cookies
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden
Details ansehen